Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Video- und Audiokonferenzen im Vergleich

Video und/oder Audio Konferenzen sind derzeit sehr gefragt.
Aber wer sind die Datensammler und wer kommt seriös daher? Natürlich haben die großen Namen in Sachen Funktionalität und Stabilität die Nase vorne. Zoom ist unübersehbar das Spitzenreiterprodukt. Vor allem die Bezahlversion hat “coole features” und es macht Laune damit zu arbeiten.
Dennoch sind die kleinen Anbieter allzu oft aber auch die seriöseren und für den privaten Einsatz die bessere Wahl, gute Admins vorausgesetzt …

Hier sind einige Infos zusammen getragen, die hilfreich
bei der Entscheidung für ein Konferenzsystem sind:

  • Die Empfehlung dieses Artikels ist Jitsi Meet auf einer Serverinstanz nach europäischem Datenschutz.
  • Empfehlung zwei ist BigBlueButton – hier liegt der Schwerpunkt in Zusammenarbeit und Schulung. Eine Serverempfehlung ist am Ende des Beitrags zu finden.
  • Nextcloud Talk kann ebenfalls selber verwaltet werden, ist aber ab vier Teilnehmern oft überfordert.
  • Zoom steht leider schon lange sehr stark in der Kritik wegen Datenabfluss an Facebook, Datenlecks usw.
  • Skype und Teams gehören zu Microsoft und sammeln gerne Benutzerdaten und monetarisiert diese zusätzlich.
  • Discord finanziert sich über Werbung und gestattet sich auch den Weiterverkauf der gewonnenen Erkenntnisse.
  • GoToMeeting und WebEx gehören, wie Zoom und Skype, amerikanischen Unternehmen, die mit den Daten von Nicht-Amerikanern durchaus großzügig hantieren dürfen.

Tipps von Datenschutzbeauftragten und Anwendern sind am Ende dieses Beitrags aufgelistet.

Was macht man nun? Jitsi oder BigBlueButton?

Jitsi Meet, ist die Empfehlung, trotz bekannter Schwächen

Jitsi Meet ist Open Source und kann von Jedermann angeboten werden. Je nach Serverstandort gelten dann die entsprechenden Datenschutzbestimmungen. Für Firmen und Organisationen gilt auch hier die Impressums- und Datenschutzerklärungspflicht. Ist beides vorhanden und lesbar, weiß die Anwenderin wenigstens schon mal, wer der Anbieter ist und nach welchen Kriterien welche Daten erhoben werden.
Der fortgeschrittene Techniker fragt gerne noch nach den STUN Servern, bzw. liest sehr gerne was darüber in der Dokumentation und freut sich, wenn die Administratorin hier sauber gearbeitet hat und diese auf inländische Anbieter umgestellt sind. Nun aber gut 😉
Ob die Jitsi Meetings Spaß machen und die Kommunikation sicher ist, ist also am Ende ganz wesentlich von den Kenntnissen und der Sorgfalt des Installateurs abhängig.

Vorab einige Hinweise:

– Jitsi ist sehr einfach in der Bedienung.
– Chrome Browser, wie Vivaldi oder Google Chrome (brrr, das ist nicht so toll) funktionieren super.
– Mit Firefox geht es mittlerweile auch sehr gut … hin und wieder nicht so gut.
– Es funktioniert auch ohne Kennwort, verwendet zur Sicherheit trotzdem immer eines!
– Es ist für bis zu 15 Teilnehmer perfekt geeignet.
– Die Apps für iPhone und Android sind super, aber nur die F-Droid ist sauber – mehr Infos in den Kommentaren

Während der Konferenz gilt bei allen Werkzeugen:
Wer gerade nicht sprechen will, sollte sein Mikrofon stumm schalten.
Bei Videoübertragung, sich von schräg oben filmen, das sieht vorteilhafter aus.
Wenn die Qualität schlecht wird, dann die Videoübertragung ausschalten.
Lieber lächeln, als zu nachdenklich schauen.

Hier eine kleine Auswahl an Jitsi Konferenzservern:
jitsi.cryptix.net <- administriert im Möckernkiez – ein großes Danke an David
meet.jit.si/mktv <- Möckernkiez Konferenz – always on – danke an Dieter
weitere Server
www.kuketz-meet.de
meet.in-berlin.de
jitsi.fem.tuilmenau.de
meet.ffmuc.net
calls.disroot.org
de-fsn1.jitsi.rocks <- Liebling des Autors, weil schon überall voreingestellt
de-fsn-2.jitsi.rocks
de-wob-1.jitsi.rocks

meet.moeckernkiez-ev.org <- Möckernkiez e.V. – wurde wegen Datenschutzmängeln eingestellt

BigBlueButton Server:
senfcall.de <- Liebling des Autors, wegen guter Performance – derzeit noch in Erprobung

8. April 2020 – Privater Server von David aufgenommen

8. April 2020 – Erfahrungsbericht von Dieter*:
Das Jitsi Meeting mit etwa 16 Teilnehmer hat gut geklappt, weil alle Mikrofone ausgeschaltet wurden außer dem der gerade sprach. Ich nahm mit der jitsi Android App per Handy auf meiner Terrasse teil und konnte einen schönen Schwenk durch die Landschaft und den Garten Rosenduft zeigen. Empfehlenswert: Kopfhörer (mit Mikrofon) fürs Handy, Netzteilanschluss, Nähe WLAN oder Datenfunk (LTE per SIM), gute Beleuchtung des Gesichts, von frontal aufnehmen, nicht von unten (dann sieht das Gesicht komisch aus), gute Beleuchtung des Gesichts, immer mal wieder in die Kamera schauen und lächeln. Ich habe eine jitsi-Konferenz mktv eingerichtet. Da können alle mal reinschauen und spontan plaudern.

17. April 2020 Datenschutzbeauftragte – Empfehlungen für Zoom Konferenzen:
Nach der Einschätzung von Datenschutzbeauftragten ist die Verwendung von Zoom noch vertretbar.
Folgende Punkte sollten dringend beachtet werden:
– Video- und Telefonkonferenzen immer mit einem Passwort versehen
– Immer den Warteraum aktivieren
– Keine Aufzeichnungen erstellen
– In den Einstellungen sicherstellen, dass andere Beteiligte keine Aufzeichnungen erstellen können
– Vertrauliche Inhalte über andere Medien (z. B. Telefon) führen.

Weitere detailliertere Empfehlungen zur “sicheren” Verwendung findet ihr im Internet.

24. April 2020 – Hinweis zur Datensicherheit der Apps
Die Jitsi Apps verwenden auch nach dem letzten Upgrade immer noch Google CrashLytics, Google Firebase Analytics und Amplitude Tracker. Denen ist nur an der Fritzbox mit der Backlist oder mit piHole beizukommen.
Es gibt also keine uneingeschränkte Empfehlung für die Jitsi-Meet-App aus den offiziellen Stores von Apple und Google gegeben werden. Für Android gibt es allerdings Abhilfe. Die F-DroidVersion ist komplett ohne Tracker. Daher gilt die Empfehlung: Jitsi Meet entweder ausschließlich am Rechner (via Browser) oder nutzt die F-Droid-Version auf Android

2. Mai 2020 – Neuer Server, vermutlich Möckernkiez e. V. server – online gegangen
DSGVO unklar. Derzeit keine Empfehlung, da nicht sicher ist, wer dahinter steckt oder den aufgesetzt hat.
11. Mai 2020 ist tatsächlich vom Möckernkiez e. V.
Nach Rückfrage beim Vereinsvorstand würde ich den nur unter Vorbehalt empfehlen, da es scheinbar keine Dokumentation gibt. Impressum und Datenschutzerklärung werden unbegründet nicht für nötig gehalten. Technische Auskünfte können nicht gegeben werden. Rückantwort ist erbeten.
16. Juni 2020, der Server wurde kommentarlos vom Möckernkiez e. V. wieder eingestellt … schwere DSGVO Mängel

11. Mai 2020 – BigBlueButton Server neu hinzugefügt.

* Danke für all die ergänzenden Beiträge: Heike, David, Dieter, Simon, Mike