Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Yorckbrücken – vier von vierzig sind wieder nutzbar

Nun sind es also schon vier Yorckbrücken. Nummer 10, 11, 14 und 17, der ehemals 40 Brücken und die neu gebaute Yorckpromenade sind für die Öffentlichkeit freigegeben und verbinden nun wieder Flaschenhalspark und Gleisdreickpark.

Sehr schön und beeindruckend, aber auch kostspielig:

Die Brücken 10 und 11 sind Bestandteil des überregional und touristisch bedeutsamen Fernradwegs Berlin-Leipzig. Die Sanierungskosten betragen 2.709.900 € aus Fördermitteln der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW) und 301.100 € aus Landesmitteln (Radfernweg). Die GRW-Mittel stellten die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe und der Bund zur Verfügung.

Die Kosten für die Sanierung der Brücken 14 und 17 in Höhe von 2.797.000 € übernahm das Land Berlin. Die Brücke 15 wurde im gleichen Zeitraum mit einer Förderung durch das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg saniert. Die im Besitz der DB Netz AG verbleibenden Widerlagerstützwände im Bereich der Yorckbrücken 10-18 wurden zeitgleich mit der Sanierung der Brücken im Auftrag und auf Kosten der DB Netz AG saniert.

Die sanierte Brücke Nr. 15 sowie die Stützwände der Yorckbrücken verbleiben in der Unterhaltung der DB Netz AG. Die sanierten Brücken Nr. 10, 11, 14 und 17 gehen in die Unterhaltung der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz über. Die Pendelstützen der Brücken gehen in die Unterhaltung des Bezirks Tempelhof – Schöneberg über.

Quellen: Pressemitteilungen der Senatsverwaltung Berlin und Grün Berlin

Alle Daten und Fakten können auf den Seiten der Berliner Senatsverwaltung eingesehen werden -> Factsheet Yorckbrücken 10, 11, 14 und 17 sowie Yorckbrücke 15 und Yorckpromenade

DER GESCHICHTSPARCOURS YORCKBRÜCKEN lädt dazu ein, die facettenreiche Historie der einst über vierzig Brücken kennenzulernen.

GESCHICHTS PARCOUR YORKBRÜCKEN www.yorckbruecken.de